Close

Heute ein Gastbeitrag von Street Fotograf Thomas Leuthard, dessen Arbeiten Ihr auch auf seiner Website, bei Twitter und bei Flickr finden könnt. Sehr empfehlenswert: Seine kostenlosen eBooks zum Thema Street Fotografie! Vielen Dank, Thomas!


Mein Name ist Thomas Leuthard und ich bin Street Fotograf aus der Schweiz. Ich bin seit 2 Jahren intensiv mit meiner Kamera auf den Strassen dieser Welt unterwegs. Zuerst mit einer Nikon D90, seit Ende letzten Jahres mit einer Nikon D7000. Vor einem Jahr habe ich mir eine Lumix GF1 gekauft. Eigentlich nur, weil eine Freund bei Panasonic arbeitet und ich eine kleine Kamera brauchte, um nicht immer meine grosse DSLR mitschleppen zu müssen. Ich wusste damals noch nicht, dass diese Kamera meine Tätigkeit auf der Strasse essentiell verändern wird.

Angefangen hat das GF1 Fieber vor ca. 9 Monaten, als ich mit Eric Kim in Beirut einen Street Fotografie Workshop veranstaltete. Da habe ich das erste Mal so richtig mit meiner GF1 auf der Strasse fotografiert. Es war Abend und es war schon dunkel. Aber meine GF1 konnte dank dem 20mm f/1.7 Pancake Objektiv doch noch etwas Licht von den Strassenlampen bündeln. Es entstanden ein paar schöne Fotos, mit starken und kontrastreichen Schatten. Die Leute im Workshop waren begeistert und ich merkte, dass dieses Ding zu Großem fähig ist.

Ich habe an diesem Abend auch eine Serie über „Le Chef“, einem traditionellen Restaurant in Beirut gemacht. Dabei ist mir auch aufgefallen, wie einfach und gut, dies mit dieser Kamera geht. Ein weiteres Mal war ich begeistert und reichte diese Serie für den Wettbewerb ein, der parallel zum Workshop abgehalten wurde. Ich wurde leider nur Zweiter, aber ich habe gelernt, dass man mit einer einfachen Kamera viel erreichen kann.

Seit Beirut mache ich ca. 90% meiner Street Fotos mit der Lumix. Weil sie vor allem diskreter ist. Die Bildqualität ist gut genug für einen 100x100cm Print und die Lichtstärke sowie die Qualität des 20mm Pancakes sind unübertroffen. Ich habe oft von der Lumix GF1 geschwärmt und viele dachten, dass man damit einfach so gute Bilder machen kann. Naja, ich bin mir nicht sicher, ob es nur die Kamera ist. Aber für mich ist sie fast die perfekte Kamera. Was ich vermisse, ist ein größerer Sensor und ein etwas besserer Autofokus. Dieser ist manuell etwas mühsam zu bedienen. Aber alles in allem eine ganz tolle Kamera und ich kann mir nicht vorstellen, dass die GF2 und die GF3 besser wären für mich. Ich würde mich auch über eine neue Festbrennweite von ca. 14mm freuen, wenn es eine solche gäbe. Aber in diese Lichtstärke und Qualität ist im Moment nichts auf dem Markt so viel ich weiss.

Falls sich jemand für die Bilder meiner GF1 interessiert, so schaut er sich am besten meinen Flickr! Photostream an. Dort sieht man dann schon, welche mit der GF1 gemacht wurden. Alle anderen mit der Nikon D7000 und einem 50mm Objektiv. Falls sich jemand für das Thema Street Fotografie interessiert, so habe ich eben ein eBook veröffentlicht und schreibe regelmässig Blogs auf 500px. Ich gebe auch ab und zu einen Workshop. Infos dazu gibt es auf meiner Webseite.

About The Author

Andreas Jürgensen ist Fotoingenieur und lebt in Bonn. Er betreibt das Leica Forum, das Systemkamera Forum und das Fuji X Forum.
Ihr findet mich auch auf Google+

5 Comments

  1. Thomas in allen Gassen ; )
    Freut mich Deine Bilder und auch das Buch entdeckt zu haben. Inspiriert und motiviert. Bestes aus Berlin
    T

  2. Gut geschrieben, und wirklich gute, schöne Bildbeispiele im e-book.
    Die Gestaltung dessen ist etwas gewöhnungsbedürftig , aber offensichtlich screenfreundlich.

    Das Thema Recht am eigenen Bild, für streetfotografen sicher untergeordnet, ist zweifellos nichts rechtsicher abgehandelt, zumindest für die vorherrschenden deutschen Verhältnisse.

    Frank

  3. Wirklich einige sehr schöne Portraitaufnahmen! Ich bin auch ein großer Fan von GF1 + 20mm-Ojektiv. Seit ich das habe, verstaubt das Standardobjektiv 🙂

  4. hallo,
    mittlerweile besitze ich die 2. gf1…somit idt der wechsel vom 50mm zum 20-er pancake nicht mehr nötig…die gf2 ist mir zu klein, die gf1 hat genau das richtige maß…auch ist die bedienung mitlerweile in fleisch und blut übergegangen.

    einfach eine geniale kamera, wenn es jemanden interessiert, hier ein kleines album von streetart…ebenfalls mit der gf1 „geschossen“
    http://www.facebook.com/media/set/?set=a.121991667886745.32133.102744256478153

  5. […] will, dem kann ich wärmstens das Systemkamera-Forum oder deren Blog wo zum Beispiel der Artikel „Wie die GF1 mein Leben veränderte“ erschienen ist […]

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>