Close

Sony hat heute offiziell die ersten beiden Kameras des angekündigten NEX-Systems vorgestellt: Die Sony NEX-5 und Sony NEX-3. Damit betritt der nächste große Kamerahersteller das EVIL Segment – und wird in diesem Markt sicher eine gewichtige Rolle spielen…

Die Sony NEX-5 bezeichnet Sony als „weltweit kleinste und leichteste Digitalkamera mit Wechselobjektiv“. Der Exmor APS HD CMOS Sensor im APS-C Format hat eine Auflösung von 14,2 Megapixel (effektiv) und leistet laut Sony eine Bildqualität vergleichbar der einer DSLR.

Ein paar weitere bemerkenswerte Features:

  • Verschlusszeiten von 1/4000 bis 30 Sekunden
  • ISO Werte ISO 200 und ISO 1600, manuell bis ISO 12.800

Unterschiede NEX-3 / NEX-5

Die Sony NEX-3 unterscheidet sich vor allem durch Gehäuse (Polycarbonat statt Magnesium) und Video-Fähigkeit (MPEG-4 in 1280 x 720 statt AVCHD 1080i in 1920 x 1080) von der größeren Schwester Sony NEX-5.

Die Sony NEX-5 ist ab Ende Juni in den Farben Schwarz und Silber verfügbar. Des Weiteren wird die Sony NEX-3 zusätzlich auch in der Farbe Rot erhältlich sein.

Objektive

Mit den Kameras werden Ende Juni zwei Objektive verfügbar sein: ein 16mm / 1:2,8 Pancake (entspricht 24mm KB) und ein 18-55mm / 1:3,5-5,6 Standardzoom mit integrierter Bildstabilisierung.

Ab August gibt es dann auch ein Superzoom18-200mm 1:3,5-6,3, ebenfalls mit integrierter Bildstabilisierung

Display

Das 3″ XtraFine TruBlack LC-Display passt sich mittels integriertem Helligkeits-Sensor der Bildschirm automatisch an das Umgebungslicht an und hat eine Auflösung von 921.600 Bildpunkten bzw. 307.200 Pixel im RGB-Modus. Das Display lässt sich mechanisch kippen: Es kann um 80 Grad nach oben oder um 45 Grad nach unten geneigt werden.

Menuführung

Die Menuführung können wir natürlich nicht richtig beurteilen, ohne sie selber in Augenschein genommen zu haben. Sony preist sie als „einfach und intuitiv“ und betont die Möglichkeit, vorab die Auswirkungen von Einstellungen vorab beurteilen zu können.

Zubehör

Beim Zubehör geht Sony einen eigenen Weg:
Weder Blitz noch EVF sind direkt in der Kamera integriert, der Blitz ist im Lieferumfang enthalten und wird über einen eigenen Zubehörschuh angeschlossen. Das für Video sinnvolle externe Stereo-Mikrofon wird auf gleichem Wege angeschlossen.

Ein elektronischer Sucher ist aber – so weit wir das sehen – weder verfügbar noch angekündigt. Dafür gibt es einen optischen Sucher – wahrscheinlich passend zum Pancake-Objektiv, genauere technische Daten hat Sony noch nicht herausgegeben.

Interessant sind die zwei Objektiv-Vorsätze, der Fischaugen– und der Ultra-Weitwinkel-Konverter erschließen Brennweitenbereiche, die von anderen EVIL Systemen noch nicht abgedeckt werden. Über den E-Mount Adapter lassen sich viele Sony Alpha, Minolta- und Konica Minolta-Objektive anschließen.

Weiteres nettes Feature: Ein GPS Recorder, über den es aber auch noch keinerlei Informationen gibt.

Features

Sony bietet einige nette Features an, die für den einen oder anderen interessant sein mögen:

  • HDR-Bilder, die aus mehreren Aufnahme im Burst-Modus erzeugt werden
  • Freihand-Panoramen bis zu 226° und 23 MP, für die der Fotograf nur die Kamera schwenken muss

Für den Sommer kündigt Sony jetzt schon ein Firmware Update an, mit dem es möglich sein soll, Panoramen auch im 3D Format aufzunehmen – optimal erlebbar natürlich mit Sony BRAVIA Fernsehgeräten 😉

About The Author

Jens Michael Schuh lebt in Bochum und ist selbständiger Informatiker und Inhaber von TryTec! Microsystems, einem Apple-Systemhaus. Er betreibt zusammen mit Andreas Jürgensen das Systemkamera-Forum und das Fuji X Forum.

1 Comment

  1. Klingt alles sehr vielversprechend…
    Das Pancake mit 2.8/24 mm fehlt dringend im MFT-Bereich…

    Das wäre schonmal mit dem größeren Sensor ein Wettbewerbsvorteil.
    ein bewegliches/klappbares Display mit toller Auflösung ist auch gut
    Der Kitzoom, na ja, der Superzoom ist da schon effektiver…

    Meint ihr einen optischen Aufstecksucher?
    an der Kamera ist ja wohl keiner…

    Wenn man noch halbwegs preiswert gute Konica-Minoltaobjektive (längere Brennweiten zwischen Normal und Tele) ergattern will, sollte man wohl schnell seine Angel in der Bucht auswerfen, die Preise werden mit Erscheinen der Kameras vermutlich kräftig anziehen

    Gruß Frank

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>