Close

Gerüchten zufolge wird Hasselblad in Kürze vom Drohnenhersteller DJI (Dà-Jiāng Innovations) übernommen. Kevin Raber von The Luminous Landscape will aus sicherer Quelle erfahren haben, dass dem schwedischen Hersteller wohl die finanziellen Mittel fehlen, um der großen Nachfrage für die neue X1D gerecht zu werden. Dafür soll nun DJI einspringen, die bereits seit November 2015 an Hasselblad beteiligt sind.

Raber nennt neben der hohen Nachfrage weitere Gründen für die Lieferverzögerung, so soll die Kamera beispielsweise bei der Vorstellung im Sommer 2016 noch nicht fertig gewesen sein.

Für die Finanzierung der Produktion hat der derzeitige Investor VMCap (Venture Capital) aber kein Geld mehr zur Verfügung gestellt, sondern stattdessen seine Anteile an Hasselblad an DJI verkauft. Was mit dem Traditionshersteller nach der Übernahme passieren wird, ist noch ungewiss. Möglich wäre die Ausweitung der Produktion in Schweden oder sogar die Verlegung nach Fernost.

About The Author

Leon Baumgardt ist studierter Photoingenieur und leidenschaftlicher Hobbyfotograf. Er ist Redakteur für das Systemkamera und das L-Camera Blog.

7 Comments

  1. Der VICTOR würde im seinem Grab rotieren, wenn er das alle wüsste°!

  2. Einerseits ganz gut für Hasselblatt, wenn die Kamera so gut verkauft wird. Andererseits – Verkauf nach China, hmmm….

  3. „Hasselblad vor Übernahme von DJI“

    Von einem Redakteur einer Fotozeitschrift kann man schon erwarten, dass er die deutsche Sprache auch schriftlich beherrscht. Im flüchtigen Lesen der Headline erfuhr ich, dass Hasselblad vor der Übernahme von DJI steht (einer chinesischen Firma). Da es meistens umgekehrt ist, also dass Chinesen sich in Europa einkaufen, las ich den Artikel und erfuhr dann genau das Gegenteil: Hasselblad steht vor Übernahme durch DJI. Das kleine Wörtchen „durch“ an der richtigen Stelle kehrt die falsche Headline genau ins Gegenteil.

  4. Für’s neueste iPhone stehen die Kunden an und übernachten vom Apple Store. Wenn eine hohe Nachfrage besteht und jemand keine Investition mehr tätigen möchte, dann gibt es da vermutlich wohl ganz andere Probleme.
    DJI ist Drohnenhersteller und auf dem Gebiet sicherlich sehr gut. Ich nutze selbst Quadrokopter von DJI. Die Preispolitik von denen ist jedoch besorgniserregend. Verbunden damit im Halb-/Jahrestakt neue Copter mit neuester Technik, welche die bestehenden Produkte fast wertlos macht.
    Ich hoffe nur, dass sie diese Politik nicht auf die Hasselblad Produkte übertragen. Naja, wer weiß, kurz gutes Geld verdienen und dann ein Massenprodukt schaffen um richtig anzusahnen könnte ich mir schon vorstellen als Weg von DJI. Irgendwann wird eine Hasselblad dann nicht besser als eine Sony, Nikon oder Canon sein. Somit würde der Name nicht verschwinden, aber ob das der gewünschte Weg von Hasselblad ist, bezweifle ich.
    Gut, alles nur Vermutungen 🙂

  5. Hm, der Titel sagt etwas anderes aus als der Text. Übernahme durch DJI ist nicht gleich wie Übernahme von DJI.

  6. Ich sehe das gar nicht so negativ: seit dem Kauf einer Osmo+ von DJI kenne ich den Support dieser Firma und deren Kooperationwille. Im Vergleich zu Hasselblads Schnarchnasen Verein sind das Welten!
    Da könnten die echt was lernen…
    Und da kann sich Victor im Grab so viel drehen, wie er mag!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>