Close
ID: 6400

ID: 6400Olympus baut mit dem M.ZUIKO DIGITAL ED 40–150 mm 1:2.8 PRO weiter sein Sortiment an PRO-Objektive aus. Es ist nach dem 12–40mm 1:2,8 das zweite lichtstarke und abgedichtete Objektiv passend zur Olympus OM-D E-M1 (bei Amazon und eBay).

Passend dazu gibt es einen ersten 1,4-fach Telekonverter MC–14 im Micro Fourthirds System, der den Brennweitenbereich auf ca. 110 – 420 mm (in KB erweitert).

Ebenfalls vorgestellt: Das bereits bekannte 12mm 1:2,8 Objektiv in schwarz und spezielle Schutzfilter für die beiden PRO Objektive.

Olympus 40–150 mm Objektiv und Telekopierter MC-14 sind ab November erhältlich:

  • M.ZUIKO DIGITAL ED 40–150 mm 1:2.8 PRO für 1399 €
  • Telekonverter MC-14 für 349
  • Im Paket kosten beide gemeinsam 1599 €

Wildern in der letzten DSLR Domäne

Dieses Objektiv zeigt, wo das Micro Fourthirds Systems seine Vorteile ausspielen kann: Vergleichbare Telezooms für Kleinbildformat mit Lichtstärke 1:2,8 decken meist nur einen kleineren Bernnweitenbereich ab (70–200mm) und bringen gleichzeitig das doppelte Gewicht auf die Waage (ca, 1,5 kg im Vergleich zu 760g).

Auch wenn die OM-D E-M1 vom Hersteller nicht als „Profi-Kamera“ positioniert wird: Mit solchen Objektivangeboten greift Olympus eine Domäne an, die bislang noch Profi-DSLRs vorbehalten war.

Schneller und leiser Autofokus

ID: 15008Um extrem schnell zu fokussieren, werden zwei Linsenelemente über Dual-Linearmotoren und nahezu geräuschlos verschoben. Dadurch ist es prädestiniert für für Aufnahmen von Tieraufnahmen, Sportfotos oder Events.

Die unverbindlichen Preisempfehlungen:

Produkt Unverbindlicher Preis
M.ZUIKO DIGITAL ED 40-150 mm 1:2.8 PRO 1.399,00 €
Telekonverter MC-14 349,00 €
M.ZUIKO DIGITAL ED 40-150 mm 1:2.8 PRO + Telekonverter MC-14 1.599,00 €
ZUIKO PRF-ZD72 PRO Preis folgt bei Verfügbarkeit
ZUIKO PRF-ZD62 PRO 39,90 €
M.ZUIKO DIGITAL ED 12 mm 1:2.0 839,00 €
LH-48 (schwarz) 69,90 €

Olympus M.ZUIKO DIGITAL ED 40-150 mm 1:2.8, MC-14 Telekonverter und M.ZUIKO DIGITAL ED 12 mm 1:2.0 Festbrennweite

Superschnell, superlichtstark, super Zoompower und superprofessionell

Köln, 15. September 2014 – Das langersehnte zweite PRO-Objektiv der ZUIKO-Serie ist da: Ultra-schnell, und wie die OM-D E-M1 staub-, spritzwassergeschützt sowie frostsicher**, begeistert das M.ZUIKO DIGITAL ED 40-150 mm 1:2.8 PRO (80-300 mm*) mit einer hervorragenden optischen Leistung und einer durchgängigen Lichtstärke von 1:2.8. Der ebenso robuste und witterungsbeständige kompatible Telekonverter MC-14 verlängert die Brennweite des neuen Zooms auf 420 mm*. Neu im Sortiment ist außerdem das schwarze M.ZUIKO DIGITAL ED 12 mm 1:2.0 (24 mm*). Die kompakte und lichtstarke Festbrennweite im klassisch designten Metallgehäuse überzeugt mit neusten optischen Technologien und dem Schnappschuss-Fokusmechanismus. Das M.ZUIKO DIGITAL ED 40-150 mm 1:2.8 PRO und der Telekonverter MC-14 sind Anfang November für 1.399,00 € (Objektiv) und 349,00 € (Telekonverter) verfügbar. Im Set sind beide Produkte für 1.599,00 € erhältlich. Das schwarze M.ZUIKO DIGITAL ED 12 mm 1:2.0 steht ab sofort für 839,00 € zur Verfügung.

M.ZUIKO DIGITAL ED 40-150 mm 1:2.8 PRO

Das M.ZUIKO DIGITAL ED 40-150 mm 1:2.8 PRO (80-300 mm*) ist wie die E-M1 staub- und spritzwassergeschützt sowie frostsicher**. Zudem ist es kompakter und leichter als ein typisches Vollformat-Objektiv mit vergleichbaren Eigenschaften. Erstmals kommt ein Fokussierungssystem zum Einsatz, in dem zwei hochwertige Linsenelemente mittels Dual-Linearmotoren angetrieben werden. Dadurch ist es extrem schnell. Dank des nahezu geräuschlosen Zooms eignet es sich gleichermaßen für Aufnahmen von scheuen Tieren, rasanten Sportveranstaltungen oder Events. Mit einem minimalen Aufnahmeabstand von nur 70 cm bei allen Brennweiten, Fn-Taste, manuellem Fokusmechanismus und einer verschiebbaren Sonnenblende ist das neue M.ZUIKO DIGITAL ED 40-150 mm 1:2.8 PRO vielseitig und einfach zu bedienen. Eine hervorragende optische Leistung wird durch die Lichtstärke von 1:2.8 über den gesamten Brennweitenbereich garantiert.

M.ZUIKO DIGITAL ED 40-150 mm 1:2.8 PRO (80-300 mm*) Hauptmerkmale:

  • Herausragende Leistung dank konstanter Lichtstärke von 1:2.8
  • Kompakt, leicht, staub-, spritzwassergeschützt und frostsicher**
  • Minimaler Aufnahmeabstand von nur 70 cm bei allen Brennweiten
  • Ultra-schneller, nahezu geräuschloser Fokus
  • Manuelle Funktionen für professionelle Aufnahmen
  • Gewicht: 760 g ohne, 880 g mit Stativhalterung

Telekonverter MC-14

Für alle, die noch mehr Zoompower benötigen, hält Olympus den 1,4-fach-Telekonverter MC-14 bereit. Er verlängert die Brennweite des M.ZUIKO DIGITAL ED 40-150 mm 1:2.8 PRO auf 420 mm*. Gerade mal 15 mm tief, findet dieses hochwertige Zubehör in jeder Kameratasche Platz. Wie alle Objektive aus der PRO-Serie ist auch der MC-14 aus robustem Metall gefertigt, staub-, spritzwassergeschützt und frostsicher**.

M.ZUIKO DIGITAL 1,4-fach Telekonverter MC-14 Hauptmerkmale:

  • 15 mm tief
  • Robust, staub-, spritzwassergeschützt und frostsicher**
  • Kompatibel mit M.ZUIKO DIGITAL 40-150 mm 1:2.8 PRO und bald erhältlichem 300 mm 1:4.0 Objektiv
  • Gewicht: 105 g

Schutzfilter für die PRO-Objektive

Für zwei PRO-Objektive gibt es neue Schutzfilter. Diese sind äußerst kompakt und mit einer ZERO-Beschichtung versehen, die vor „Geisterbildern“ und Linsenreflexionen schützt. Zusätzlich wurde eine antireflektierende, matt-schwarze Aluminiumbeschichtung verarbeitet. Der PRF-ZD72 PRO ist für das Olympus M.ZUIKO DIGITAL ED 40-150 mm 1:2.8 PRO, der ZUIKO PRF-ZD62 PRO für das M.ZUIKO DIGITAL ED 12-40 mm 1:2.8 PRO.

M.ZUIKO DIGITAL ED 12 mm 1:2.0 in schwarz

Ein klassisches Design, ein robustes Metallgehäuse und hervorragende optische Eigenschaften, das sind die Kennzeichen des leistungsstarken M.ZUIKO DIGITAL ED 12 mm 1:2.0 (24 mm*). Mit seiner Brennweite von 24 mm* und der Lichtstärke von 1:2.0 eignet es sich hervorragend bei schlechten Lichtverhältnissen, wenn Blitz oder Stativ nicht verfügbar sind, sowie für Landschaften und Innenaufnahmen aus kurzen Entfernungen. Direkt am Objektivring kann von AF auf manuellen Fokus gewechselt und dabei der Schärfentiefebereich abgelesen werden – top für Schnappschüsse. Die hochwertige Mehrfachbeschichtung (ZERO – ZUIKO Extra-low Reflection Optical) der Linsen und ein DSA (Dual Super-Aspherical) Element sind Garanten für die hohe Bildqualität. Das Weitwinkel ist nun serienmäßig in schwarz verfügbar, ebenso die Gegenlichtblende LH-48.

M.ZUIKO DIGITAL ED 12 mm 1:2.0 (24 mm*) Hauptmerkmale:

  • Lichtstarkes (1:2.0) Weitwinkel im robusten Metallgehäuse
  • High-Speed-AF mit MSC-Technologie
  • Schnappschuss-Fokusmechanismus
  • Bildwinkel: 84°
  • Minimaler Aufnahmeabstand: 20 cm
  • Filterdurchmesser: 46 mm
  • Gewicht: 130 g
  • Gegenlichtblende LH-48 ebenfalls in schwarz erhältlich

About The Author

Andreas Jürgensen ist Fotoingenieur und lebt in Bonn. Er betreibt das Leica Forum, das Systemkamera Forum und das Fuji X Forum. Ihr findet mich auch auf Google+

8 Comments

  1. Hallo Andreas, das Bild zu dem neuen Oly Zoom zeigt das Samsung 50-150 http://www.systemkamera-forum.de/blog/2014/09/olympus-40-150-telekonverter/#!prettyPhoto
    VG,
    Andi

  2. „Es ist nach dem 14–40mm 1:2,8 das zweite lichtstarke und abgedichtete Objektiv“ –> das besagte Objektiv hat eine Brennweite von 12-40mm!

  3. In diesem Satz hat der Fehlerteufel zugeschlagen:

    Für alle, die noch mehr Zoompower benötigen, hält Olympus den 1,4-fach-Telekonverter MC-14 bereit. Er verlängert die Brennweite des M.ZUIKO DIGITAL ED 40-150 mm 1:2.8 PRO auf 420 mm*.

    Selbst der 2-fach Konverter EC20 verlängert 150mm Brennweite „nur“ auf 300mm.
    Der EC14 wird daher wohl die 420mm nie im Leben schaffen ….Ich denke 210mm sind da wohl realistischer…

    mfg
    Erich

    • Das ist in der Tat verkürzt formuliert…
      Gemeint ist, dass die KB-äquivalente Brennweite (als Vergleichsmaßstab) 420mm wäre.

  4. Blende 2,8 bei MFT entspricht bei KB Blende 5,6. Nicht nur die Brennweite muss umgerechnet werden, sondern auch Blendenzahl und ISO-Werte! Dies bezieht sich sowohl auf die Bildwirkung (Schärfentiefe) als auch auf die genutzte Lichtmenge (Eintrittspupille). Damit sind dann auch die Linsengrößen und der Fertigungsaufwand vergleichbar.

  5. @Nico: Nicht ganz richtig! Die Lichtstärke bleibt 2.8 und bleibt Lichtstark. Nur die Schärfentiefe wird ähnlich lang sein wie bei f5.6 bei KB.

    Heisst also, du hast längere Schärfentiefe am mft als bei der KB-Kamera bei gleicher Lichtstärke. Es kann für mft durchaus Vorteil sein, wenn der KB-Kamera zwanghaft kleinere Blende und höhere Iso einstellen müssen, um gleiche, möglichst kurze Belichtungszeit zu erzielen.

    Also, es kann Vorteil kein gegenüber KB!

  6. @Arno: Die Intensität des Lichts pro Fläche wird durch die Blendenzahl ausgedrückt und ist, wie richtig gesagt, gleich. Aber aufgrund der vierfach größeren Fläche ist die gesamte Lichtmenge (bestimmt durch Blendendurchmesser) deutlich größer an Kleinbild. Um Fotos mit dem selben Blickwinkel, Tiefenschärfe und Signal/Rauschen-Verhältnis zu machen hat Nico recht, dazu muss die Blende an Kleinbild auf 5.6, Brennweite verdoppelt und das ISO *4 genommen werden um vergleichen zu können. Andernfalls ist sowohl Tiefenschärfe als auch Rauschen unterschiedlich.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>