Close

Parallel zur neuen Lumix GH3 hat Panasonic das seit längerem erwartete lichtstarke Zoom LUMIX G X VARIO 35-100mm f2,8 vorgestellt.

LUMIX G X VARIO 35-100mm f2,8 Power O.I.S.

Nachdem Panasonic vor einigen Monaten schon das Lumix G X Vario 12-35mm F2,8 Asph. Power O.I.S. (bei Amazon und eBay) auf den Markt gebracht hat, war es nur eine logische Konsequenz, dass das LUMIX G X VARIO 35-100mm f2,8 Power O.I.S. über kur oder lang folgt. Im klassischen Kleinbildbereich entspricht der Bildwinkel der Optik einem 70-200mm-Objektiv.

Das Zoomobjektiv ist wie sein kleiner Bruder Spritzwasser-geschützt. Die Konstruktion besteht aus 18 Linsen in 13 Gruppen. Eine UED (Ultra Extra-Low Dispersion)- und zwei ED (Extra-Low Dispersion)-Linsen mit geringem Zerstreuungsindex minimieren die chromatische Aberration und Verzeichnung. Die Optik verfügt über eine Nano-Vergütung um Reflektionen und Geisterbilder zu minimieren.

Das neue LUMIX G X VARIO  hat eine Länge von 99,9mm  und wiegt nur 360g. Für ein Objektiv mit durchgehender Lichstärke und der zu erwartenen Qualität ist das äusserst kompakt und leicht.

Der neue Power-O.I.S. (Optical Image Stabilizer)-Bildstabilisator im LUMIX G X Vario 35-100mm/F2,8 korrigiert nicht nur kleine, schnelle Bewegungen, sondern besonders effektiv Verwacklungen mit niedriger Frequenz. Das hilft gerade bei Aufnahmen mit längeren Zeiten aus freier Hand, etwa bei Dämmerung oder in Innenräumen.

Wir gehen bei diesem Objektiv davon aus, dass Panasonic sich bei der Rechnung der Optik ähnlich viel Mühe gegeben hat, wie beim Vario X 12-35mm und dass das Objektiv leistungsmäßig in der gleichen Klasse anzusiedeln ist. Dann wird es sicherlich zurecht viele Freunde finden.

Das neue LUMIX G X VARIO 35-100mm f2,8 Power O.I.S wird ab November 2012 im Handel erhältlich sein. Der Preis wird bei 1299,- Euro (UVP) liegen. Nicht ganz günstig, aber sicherlich sein Geld wert.

Die ausführlichen technischen Daten zum LUMIX G X VARIO 35-100mm f2,8 Power O.I.S. findet Ihr unter der Pressemitteilung zum Objektiv.

 

Pressemitteilung LUMIX G X VARIO 35-100mm f2,8 Power O.I.S.

LUMIX G X VARIO 35-100mm/F2,8/POWER O.I.S – für Foto- und Videoreportagen: durchgehend lichtstark und spritzwasser-geschützt

Panasonic präsentiert das neue lichtstarke Telezoom LUMIX G X Vario 35-100mm/F2,8/Power-O.I.S (H-HS35100), entsprechend 70-200mm KB-Brennweite.

Hamburg, September 2012 – Mit seiner Lichtstärke von F2,8 über den gesamten Zoombereich empfiehlt sich das LUMIX G X Vario 35-100mm/F2,8/Power-O.I.S für ein breites Einsatzspektrum von Porträt- und Nahaufnahmen mit harmonischem Unschärfeverlauf des Hintergrunds bis hin zu Telezoomaufnahmen mit schnellen Verschlusszeiten wie in der Sport- oder Tierfotografie. Die konstante Blende empfiehlt sich auch für Videoaufnahmen. Als Premium-Objektiv der „X“-Serie bietet es eine exzellente Abbildungsqualität mit naturgetreuer Detailzeichnung und hohem Kontrast über das gesamte Bildfeld. Die einzigartige Panasonic Nano-Vergütung unterdrückt mit einem extra niedrigen Brechungsindex Geisterbilder und Streulicht über den gesamten Bereich des sichtbaren Lichts (380nm-780nm) und sorgt so für scharfe Bilder.

Seine Konstruktion aus 18 Linsen in 13 Gruppen unterstützt die hohe Abbildungsleistung von Ecke zu Ecke, die gleichmäßige Bildhelligkeit über den gesamten Zoombereich und eine hohe Auflösung. Eine UED (Ultra Extra-Low Dispersion)- und zwei ED (Extra-Low Dispersion)-Linsen mit geringem Zerstreuungsindex minimieren die chromatische Aberration und Verzeichnung. Trotz seiner hohen optischen Leistung ist das H-HS35100 mit nur ca. 99,9mm Länge und 360g Gewicht äußerst kompakt und leicht.

Der Power-O.I.S. (Optical Image Stabilizer)-Bildstabilisator im LUMIX G X Vario 35-100mm/F2,8 korrigiert nicht nur kleine, schnelle Bewegungen, sondern besonders effektiv Verwacklungen mit niedriger Frequenz. Das hilft gerade bei Aufnahmen mit längeren Zeiten aus freier Hand, etwa bei Dämmerung oder in Innenräumen.

Das neue Objektiv harmoniert mit dem Highspeed-Präzisions-Kontrast-AF-System der aktuellen LUMIX G DSLM-Kameras. Die Scharfstellung erfolgt automatisch wie manuell über ein reaktionsschnelles, präzises und leises Innenfokussier-System, angetrieben von einem Schrittmotor. Die Gesamtlänge des Objektivs bleibt sowohl beim Zoomen als auch beim Scharfstellen unverändert. Dank des leisen Antriebs stört die automatische Fokusnachführung auch während Videoaufnahmen nicht.

Die sieben Lamellen des Zooms ergeben eine fast kreisrunde Blendenöffnung, die besonders bei größeren Öffnungen einen harmonischen Unschärfeverlauf des Hintergrunds bewirkt.

Das Metallbajonett sorgt auch bei intensiver Beanspruchung für dauerhafte Präzision. Ein Gummiring am Bajonett schützt zusätzlich vor Staub und Feuchtigkeit. Mit seiner hochwertigen, matten Metallic-Oberfläche passt das LUMIX G X Vario
35-100mm/F2,8/Power-O.I.S. perfekt zum Stil der LUMIX G DSLM-Kameras.

Preis und Verfügbarkeit

Das neue LUMIX G X Objektiv wird ab November 2012 im Handel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1.299 Euro.

Technische Daten LUMIX G X VARIO 35-100mm f2,8 Power O.I.S.

OBJEKTIV LUMIX G Vario 35-100mm / F2,8/Power-O.I.S.
Anschluss Micro-Four-Thirds-Bajonett
Bildwinkel diagonal 34° – 12°
Brennweite 35-100mm (entsprechend 70-200mm bei 35mm-KB)
Blendenbereich f/2,8 (durchgängig)
Blendenaufbau 7 Lamellen, kreisrunde Öffnung
Kleinste Blende f/22
Kürzeste Entfernung 0,85m
Abbildungsmaßstab max. 0,17x (entsprechend 0,34x bei 35mm-KB)
Objektivkonstruktion 18 Linsen in 13 Gruppen (1x UED, 2x ED)
Nano-Vergütung ja
Bildstabilisator POWER-O.I.S
Filterdurchmesser 58mm
Durchmesser x Länge 67,4mm Ø x 99,9mm (Vorderkante bis Bajonettauflagefläche)
Gewicht ca. 360g
Standard-Zubehör Frontdeckel, Rückdeckel, Beutel, Streulichtblende

Das Panasonic-System:

 

About The Author

Michael lebt in Bonn und studiert Technikjournalismus. Er ist freier Journalist und schreibt für die Neue Presse Coburg, den Systemkamerablog und versorgt die Social Media Gemeinde mit den wichtigsten Informationen rund ums Thema Systemkamera.

3 Comments

  1. Hallo Jens,
    hat sich bei der
    Kürzeste Entfernung= 0m 51s
    vielleicht ein Fehler eingeschlichen…?

    Gruß
    Dietmar

  2. Jo, da ist wohl was schief gelaufen. Haben wir korrigiert. Die kürzeste Entfernung beträgt 0,85m.

    Gruß,

    Jens

  3. Das ist ja schade… Brennweite ab 35mm – da hatte ich schon mit den Noktons 35 bzw. 40 mm mit Naheinstellgrenze 0,7m meine liebe Not.
    Grüße,
    Andi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>