Alles neu macht der Mai…

Panasonic hat heute den Nachfolger der Lumix G2 vorgestellt: Die neue Panasonic Lumix G3. Sie ist kleiner und leichter und bietet mehr Funktionen als ihre Vorgängerin.

Neben dem kleineren Gehäuse, bei dem auch einige Bedienelemente weggefallen sind, bietet die neue Lumix G3 einen neuen Sensor mit 16,6 MP Auflösung, ein verbessertes und ein schnelleres Autofokus-System. Das Touch-Display übernimmt die Lumix G3 von Ihrer Vorgängerin und auch der Sucher ist mit 1,44 Millionen Pixeln gleich geblieben.

Der Video-Bereich wurde erweitert und die G3 beherrscht nun FullHD-Video (1920×1080 50i). Der Sensor liefert hier 25p und 50i werden im AVHCD-Format aufgezeichnet. Der Ton wird dabei vom integrierten Mikrofon in Stereo aufgezeichnet. Obwohl der Sensor über mehr Pixel verfügt, verspricht Panasonic bei höheren ISO-Werten ein rauschfreieres Bild als bei der Lumix G2.

Bitte beachtet auch unseren aktuellen Testbericht zur Lumix G3, den wir heute veröffentlicht haben.

Produktfotos zur neuen Panasonic Lumix G3 findet ihr am Ende der Pressemitteilung.

Und hier die offizielle Pressemitteilung und die technischen Daten zur Panasonic Lumix G3:

Hamburg, Mai 2011 – Mit der Lumix G3 präsentiert Panasonic die kleinste und leichteste Kompakt-Systemkamera mit integriertem elektronischem Sucher*. Der neue Live-MOS-Sensor mit 16 Megapixel und der optimierte Bildprozessor Venus Engine FHD garantieren eine sichtbar verbesserte Bildqualität selbst bei wenig Licht und hohen ISO-Werten. Gleichzeitig überzeugt die Kamera mit natürlichen, scharfen Bildern und differenzierter Detail- und Farbwiedergabe.

Das neue, reaktionsschnelle Kontrast-AF-System ist eines der Highlights der Lumix G3. Es übertrifft in seiner Präzision konventionelle Phasendetektionssysteme anderer Spiegelreflexkameras und ist auch in der Reaktionszeit von nur 0,18 s überlegen**. Die Touch-AF-Steuerung per LCD-Monitor, auf Wunsch auch mit Direktauslösung, macht die Lumix G3 zudem noch reaktionsschneller. Der neue Punkt-AF-Modus erlaubt die genaue Fokussierung auf kleinste Details, wobei bei der G3 jetzt das gesamte Bild zur Fokuspunkt-Auswahl verfügbar ist.

Videos nimmt die G3 jetzt in Full-HD-Auflösung 1.920 x 1.080i und mit aussteuerbarem Stereoton im AVCHD-Format auf.

Der ausklappbare und drehbare 7,5 cm-Touchscreen-LCD-Monitor mit 460.000 Bildpunkten im 3:2-Format bietet zusätzliche Freiheit bei der Wahl der Aufnahmeperspektive und erleichtert die intuitive und schnelle Kamerabedienung.

Der elektronische Sucher mit 1.440.000 Bildpunkten und mit einer ungewöhnlich starken Vergrößerung von effektiv 0,7x erlaubt ganz entspannt und ohne Tunnelblick die volle Bildkontrolle schon vor der Aufnahme, nicht nur von Fokussierung und Belichtung, sondern auch von Farbe und Weißabgleich.

Weitere Verbesserungen bringt die Lumix G3 mit der AF-Schärfeverfolgung (AF-Tracking) auch bei der Videoaufnahme sowie der flexibleren „intelligenten Automatik + (Plus)“ bei Foto und Video. iA+ erlaubt zusätzlich die individuelle Beeinflussung der Schärfentiefe, der Belichtung und des Weißabgleichs per Touchscreen-Regler. Dank Direkt-Starttasten sind intelligente Automatik und Video-Funktion aus jeder anderen Einstellung heraus sofort aktivierbar.

Das neu gestaltete Lumix G3-Aluminiumgehäuse, etwa 25% kompakter als das Vorgängermodell, ist äußerst stabil. Ein ergonomisch geformter, gummierter Handgriff garantiert sicheren Halt.

Mit diesem Gesamtprofil empfiehlt sich die Lumix G3 als leistungsfähiges Werkzeug für alle, die die außergewöhnliche Bildqualität und Vielseitigkeit einer Systemkamera genauso schätzen wie den Komfort und einfache Bedienung einer Kompaktkamera. Die Lumix G3 kommt in den Farben Schwarz, Rot und Chocolate ab Mitte Juni in den Handel.

*Stand: 12. Mai 2011
** Zeit von ∞ auf 2 m, G3 mit Lumix G-Vario 14-42mm

Die LUMIX DMC-G3 im Detail

1. Verbesserte Bildqualität – Neuer 16-Megapixel-Live-MOS-Sensor und Venus Engine FHD-Bildprozessor

Der neue Live-MOS-Sensor mit 16 Megapixel spielt zusammen mit der aktualisierten Venus Engine FHD die entscheidende Rolle für die weiter verbesserte Bildqualität der Lumix G3. Nicht nur die Rauschunterdrückung vor allem bei wenig Licht und höheren ISO-Werten arbeitet noch effektiver. Die neue rauscharme Schaltkreis-Technik setzt direkt beim Auslesen auf dem Sensor an und sorgt dadurch für die Unterdrückung des Rauschniveaus um 66 % bei gleichzeitig besserer Schärfe und Detailzeichnung. Bei hohen Empfindlichkeiten wird das Signal/Rauschverhältnis gegenüber dem konventionellen 12-Megapixel-Sensor des Vorgängermodells um 200% verbessert. Die Sensorleistung erhöht sich um 6dB bei ISO 3.200 und bis zu 9dB bei ISO 6400. Ergebnis ist eine weitestgehend rausch- und fehlerfreie Bildwiedergabe.

Der Venus Engine FHD-Bildprozessor zeigt außergewöhnliche Signalverarbeitungsqualitäten sowohl für Foto wie auch für Video. Dank getrennter Analyse und Bearbeitung werden Farb- und Helligkeitsrauschen jeweils spezifisch und damit bestmöglich unterdrückt. Farbrauschen wird nicht nur in Flächen, sondern auch an Kanten sicher erkannt. Selektive Rauschunterdrückung an den Kanten sorgt für ausgewogene Übergänge ohne Auflösungsverluste. Punktartige Rauschartefakte, wie sie in dunklen Bereichen von Aufnahmen mit wenig Licht auftreten können, oder Farbverläufe in Bereichen großer Helligkeit werden erkannt und korrigiert. Für ein ausgewogenes Gesamtergebnis sorgt eine clevere Datensynthese, die in den Randbereichen die Auflösung bevorzugt und in kontrastarmen Bereichen ohne Details die Rauschunterdrückung.*

Dank des schnellen Bildprozessors beherrscht die Lumix G3 Serienbelichtungen mit 4 B/s bei voller 16-Megapixel-Auflösung und mechanischem Verschluss. Mit 4-Megapixel-Auflösung und elektronischem Verschluss sind sogar Highspeed-Serien mit 20 B/s möglich.**

* Bei Einzelbildern mit ISO 3200 oder mehr, nicht im iA- oder iA+-Modus
** Bei Highspeed-Serien mit 20 B/s ist die Bildgröße auf „S“ (2.272x 1.520 Pixel) begrenzt.

2. Kontrast-Autofokus – schneller, präziser und bequemer denn je

Alle Kameras des Lumix G-Micro-Systems nutzen ein Kontrast-Autofokus-System auf dem Sensor für die automatische Scharfstellung. Es bietet prinzipbedingt selbst bei großen Blendenöffnungen höhere Fokussiergenauigkeit als die Phasendetektionssysteme. Dank der Fokusbestimmung durch Kontrastmessung direkt auf dem Bildsensor ist der Lumix-Autofokus frei von mechanischen Abweichungen, die bei Kameras mit Phasendetektion (und getrenntem AF- und Bild-Sensor) vorkommen können (z.B. bei Blende f/1,4 beträgt die Genauigkeit des Kontrast-AF-Systems ca. 90 %, während Phasendetektion auf ca. 60 % kommt).

Ältere Kontrast-AF-Systeme arbeiteten wegen der zahlreichen nötigen Rechenoperationen etwas langsamer, doch dank der Leistungsfähigkeit des aktuellen Bildprozessors Venus Engine FHD bietet die Lumix G3 das derzeit schnellste AF-System mit einer minimalen Fokussierzeit von nur 0,1 s*. Möglich wird dies durch eine von 60 auf 120 B/s verdoppelte Auslesefrequenz des Sensorbildes. Damit übertrifft die Lumix G3 selbst High-End-SLRs mit Phasendetektionssystemen.

Praktische Ergänzung ist die schnelle Touchscreen-Bestimmung des AF-Ziels mit einem Fingertipp, mit dem im entscheidenden Moment falls gewünscht auch praktisch verzögerungsfrei ausgelöst werden kann. Für die Auswahl des Autofokus-Ziels steht bei der Lumix G3 nicht mehr nur ein zentraler Bereich, sondern das ganze Bildfeld bis an den Rand zur Verfügung.

Position und Größe des AF-Feldes lassen sich auf dem Touchscreen jederzeit per Fingerdruck variieren. Bei Verwendung von AF-Tracking verfolgt der Autofokus sein einmal erfasstes Ziel, auch wenn es seine Position im Bildfeld verändert. Eine besonders genaue Fokuspunkt-Bestimmung erlaubt die neue 1-Punkt-AF-Funktion der Lumix G3. Zusammen mit der Sucherlupen-Funktion lässt sich der Fokuspunkt damit sogar auf die Pupille eines Auges konzentrieren.

Bei manueller Scharfstellung kann der Bildausschnitt bis zu 10x vergrößert werden, um die Schärfe präzise im Detail zu beurteilen. Dabei lässt sich der ausgewählte Bereich mit dem Finger auf dem Touchscreen verschieben. Der Ausschnitt der 4x-Vergößerung nimmt nur einen Teil des Sucher- oder Monitor-Bildes ein, so dass die Gesamtkompositionen weiterhin unter Kontrolle bleibt (Bild-in-Bild).

* 0,1 s mit Lumix G Vario HD 4,0-5,8/14-140mm/OIS/ASPH. von ∞ bis 2 m bei Weitwinkel
ca. 0.18 s mit Lumix G Vario 3.5-5.6 /14-42mm/OIS/ASPH.
ca. 0.15 s mit Lumix G Vario F4.0-5.6 /45-200mm/OIS

3. Komfortable Bedienung – informativer Sucher und schwenkbarer Touch-LCD-Monitor in kompaktem Gehäuse

25 % kleiner als das Vorgängermodell, ist die Lumix G3 derzeit die kleinste und leichteste Systemkamera der Welt mit elektronischem Sucher*. Mit 1.440.000 Bildpunkten und einer Bildwiederholrate von 60 B/s liefert der G3-Sucher ein scharfes, helles Bild, auch bei Schwenks oder – durch verbesserte Farbauflösung – bei bewegten Motiven. Während herkömmliche, rein optische Spiegelreflex-Sucher nur annähernd den Bildausschnitt und Schärfe wiedergeben, zeigt der G3-Sucher bereits vor der Aufnahme wie sich die Belichtung auf die Helligkeit und der Weißabgleich auf die Farben auswirken – und das bei einem 100 %-Bildfeld. Alle über den Monitor abrufbaren Informationen von gewählten Funktionen über aktuelle Einstellungswerte und dem Histogramm bis zu Hilfslinien für die Bildkomposition lassen sich ganz nach Wunsch in unterschiedlicher Kombination im Sucher der Kamera einblenden. So muss der Fotograf die Lumix G3 für Änderungen von Einstellungen oder direkter Bildkontrolle nach der Aufnahme nicht mehr vom Auge nehmen.

Für die entspannte Übersicht sorgt bei all dem die vorbildliche hohe Suchervergrößerung von effektiv 0,7x, ein Wert, wie er sonst bei professionellen Spiegelreflexkameras zu finden ist. Mit seiner Dioptrienkorrektur lässt sich das Okular zudem der Sehkraft individuell anpassen.

Der berührungssensitive 7,5 cm (3“) große LCD-Monitor der G3 kann seitlich um 180° ausgeklappt und 270° um seine horizontale Achse gedreht werden. Das macht die G3 zusammen mit der Touch-Autofokus-Bedienung besonders flexibel bei der Wahl der Aufnahmeperspektiven. Die hohe Auflösung von 460.000 Bildpunkten und die 100%-Bildfeldanzeige des LCD-Monitors garantieren eine hervorragende Erkennbarkeit und sichere Bildkontrolle. Für die Detailbetrachtung ist eine maximal 16-fache Vergrößerung möglich.

Die Touch-Funktion macht auch das Betrachten der aufgenommenen Bilder komfortabler und intuitiver. Ein einzelnes Foto kann durch Antippen seines Miniaturbildes ausgewählt werden. Mit einer einfachen Fingerbewegung lässt sich in den gespeicherten Fotos wie in einem Album blättern.

*Stand: 12. Mai 2011

4. Full HD-Videos – Aufzeichnung mit 1.920×1.080/ 50i und kontinuierlichem AF

Die Lumix G3 zeichnet Full-HD-Videos jetzt mit 1.920 x 1.080 Pixel im 50i-Modus auf.* Videoaufnahmen können mit der G3 dank einer extra Starttaste jederzeit spontan aus dem Foto-Modus heraus gestartet werden. Die Aufzeichnung erfolgt im platzsparenden AVCHD-Format, das nur halb soviel Speicher benötigt wie das ebenfalls zur Wahl stehende Motion-JPEG-Format.

Während der Video-Aufnahme kann die Fokussierung kontinuierlich und mit AF-Verfolgung (Tracking) vorgenommen werden, wobei die schnelle Touch-AF-Steuerung z. B. für eine profi-like Schärfeverlagerung im Bild mit einem einfachen Fingertippen auf den Monitor erfolgt.

Funktionen wie iA und iA+ führen mit automatischer Motivprogramm-Wahl, Bildstabilisator (je nach Objektiv) und intelligenter Dynamikbereichskontrolle zu einem überdurchschnittlichen Videoergebnis. Die Dynamikkontrolle sorgt bei kontrastreichen Szenen für verbesserte Farb- und Detailwiedergabe in sehr dunklen oder hellen Motivbereichen.

Mit einem integrierten elektronischen Telekonverter lässt sich der Video-Zoombereich ohne Auflösungs- und Qualitätsverlust virtuell bis zu 4,8x erweitern, indem nicht der komplette Sensor, sondern nur der zentrale Full-HD-Bereich (2MP) genutzt wird.

Die Tonaufzeichnung erfolgt über das integrierte, in vier Stufen aussteuerbare Stereo-Mikrofon und den Dolby® Digital Stereo Creator. Ein Windschutzfilter unterdrückt dabei störende Windgeräusche. Während einer Videoaufnahme kann die Lumix G3 durch einfaches Drücken auf den Auslöser auch Fotos machen.

Letztlich lassen sich in der Nachbearbeitung einzelne Bilder als Fotos aus Videos herauskopieren und misslungene oder unerwünschte Videoszenen gleich wieder löschen.

* Full-HD (1.920 x 1.080)-Movies werden mit 25p vom Sensor ausgegeben und mit 50i aufgezeichnet

– Für europäische Regionen beträgt die maximale Szenenlänge 29 Minuten und 59 Sekunden.

– Mit Motion-JPEG wird die Szenenlänge durch die maximale Dateigröße von 2 GB beschränkt. Die Restzeit wird auf dem Monitor angezeigt.

– Für Aufzeichnungen im AVCHD-Formtat sollten Speicherkarten der Klassen 4 oder höher verwendet werden, für Motion-JPEG Klasse 6 oder schneller.

5. iA+ – Intelligente Automatik mit Gestaltungsfreiheit

Die intelligente Automatik verhilft auch weniger erfahrenen Fotografen zu gelungenen Bildern. Die neuen iA+-Optionen der Lumix G3 ermöglichen es jetzt zusätzlich, Schärfentiefe, Belichtung und Weißabgleich einfach per Touchscreen-Regler individuell nach Wunsch anzupassen.

Die intelligente Automatik kombiniert im Foto- und Video-Modus zahlreiche Funktionen wie Gesichtserkennung, Motiverkennung, Bewegungserkennung, AF-Verfolgung (Tracking) und Kontrasterkennung (Intelligente Belichtung). Mit der AF-Tracking-Funktion folgt die Lumix G3 dem Motiv mit der Scharfeinstellung, wenn es sich im Bildfeld bewegt.

Die G3 kann gespeicherte Gesichter identifizieren, um Belichtung und Scharfstellung vorrangig auf diese abzustimmen oder nur diese bei der Bildwiedergabe anzuzeigen. Zum Schutz vor Verwacklungen regelt iA auch die Bildstabilisierung mit OIS-Objektiven. Eine intelligente ISO-Steuerung vermeidet Bewegungsunschärfen im Motiv.

Zum iA-Modus der G3 gehören die Intelligent-Resolution-Technologie und eine intelligente Dynamikbereichsregelung. Diese hält mit gezielter Kontrastoptimierung einzelner Bildbereiche die Details in hellen und dunklen Bildbereichen kontrastreicher Motive fest.

Eine automatische Gegenlichtkorrektur verhindert unschöne Schatten im Motiv. Die automatische Motiverkennung wählt automatisch das am besten geeignete Motivprogramm für Porträt, Nachtporträt, Landschaft, Nachtlandschaft, Nahaufnahme oder Sonnenuntergang.

Alle diese Funktionen kann der Nutzer jederzeit mit einem Druck auf die iA-Taste aktivieren.

– Je nach angeschlossenem Objektiv können Funktionen der intelligenten Automatik eingeschränkt werden.

6. Viera-Networking – HDTV Foto-/Video- und 3D-Präsentation

Auf der SD-Karte aufgenommene Fotos und Videos können ganz einfach in Full-HD-Qualität über HDTV-Flachbildfernseher präsentiert werden. Dazu wird nur die Speicherkarte in einen Panasonic Viera HDTV-Flachbildfernseher, den angeschlossenen Viera Image-Viewer oder den Blu-ray -Player mit integriertem Kartenleser gesteckt.

Wird die G3 über ein optionales HDMI-Kabel direkt an einen Viera HDTV-Flachbildfernseher angeschlossen, kann mit Hilfe der Viera Link-Funktion die Wiedergabe aus der Kamera (inklusive der Diaschau-Funktion mit fortlaufender Wiedergabe von Fotos und Videos, der Kalender-Ansicht usw.) mit der TV-Fernbedienung gesteuert werden.

Ohne den Viera-Link-Komfort können die Bilder aus der Lumix G3 über HDMI-Anschluss auch auf HDTV-Geräten anderer Hersteller, die nicht über einen SD-Kartenleser verfügen, problemlos wiedergegeben werden.

Mit dem 3D-Objektiv Lumix G 3D 12/12,5mm (entsprechend 65mm-KB-Brennweite) bietet Panasonic das erste Spezialobjektiv für die 3D-Fotografie mit digitalen Systemkameras. Auch die G3 ist 3D-kompatibel und erlaubt die unkomplizierte Aufnahme dreidimensionaler Fotos. Das Objektiv nimmt die nötigen linken und rechten Teilbilder auf, und die G3 errechnet daraus eine Bilddatei im MPO-Format. Die 3D-Fotos können direkt aus der Kamera auf 3D-tauglichen HDTV-Geräten präsentiert oder auf dem Computer bearbeitet und betrachtet werden. Auf den Panasonic Viera 3D-HDTV-Flachbildfernsehern kommt ihre räumliche Wirkung optimal zur Geltung.

– Auf SD-Karten oder DVD gespeicherte AVCHD-Movies können nur von Geräten wiedergegeben werden, die den AVCHD-Standard unterstützen.

7. Systemkamera – Vielfältige Ausbaumöglichkeiten

Jede Micro-FourThirds-Ausrüstung kann nach Bedarf erweitert werden. Neben den derzeit elf Lumix-Micro-FourThirds-Objektiven können an der G3 auch zahlreiche weitere Micro-FourThirds-Objektive von Olympus oder anderen Herstellern verwendet werden.

Darüber hinaus erlaubt der Lumix Adapter DMW-MA1 die Verwendung von FourThirds-Objektiven, der Adapter DMW-MA2M ist für Leica M- , der Adapter DMW-MA3R für Leica R-Objektive erhältlich. Weitere Adapter erlauben den Anschluss von Objektiven anderer Systeme. Die Fokussierung erfolgt dabei manuell.

– Einige Funktionen der Lumix G3 können nicht mit allen Objektiven genutzt werden.

Zubehör-Übersicht:

• Akku: DMW-BLD10E

• Bajonett-Adapter: DMW-MA1, -MA2M, -MA3R

• externe Systemblitzgeräte: DMW-FL220(LZ22)/-FL360(LZ36)/-FL500(LZ50)

• Polarisations-Filter: DMW-LPL62, -52, -46

• ND-Filter: DMW-LND52, -46

• MC-Frontlinsen-Schutzfilter: DMW-LMCH62, -LMC-52, LMC-46

• Zoom-Hebel DMW-ZL1

• elektrischer Kabelfernauslöser: DMW-RSL1

• HDMI Minikabel: RP-CDEM15 (1,5 m) / RP-CDEM30 (3 m)

• Netzadapter DMW-AC8 und Koppler DCC8

8. Mitgelieferte Software

Mit der Lumix G3 liefert Panasonic die Software PHOTOfunSTUDIO 6.2 HD Edition für die einfache Organisation von Fotos und Videos. Mit der Silkypix Developer Studio 3.1 SE können RAW-Daten bearbeitet und konvertiert werden. Einen Eindruck von den Fähigkeiten der Super Loilo Scope-HD-Videoschnitt-Software vermittelt eine Demo-Version.

Die Software PHOTOfunSTUDIO 6.2 HD-Edition bietet eine Schnellstart- und Schnellauslese-Funktion und dient der Organisation und Bearbeitung von neuen und bereits auf dem PC gespeicherten Bildern. Die Gesichtsidentifizierung erleichtert das Sortieren und Suchen der Fotos mit gespeicherten Gesichtern und so das Wiederfinden von Bildern einer bestimmten Person. Diashows aus Fotos und Videos, mit Effekten ergänzt oder mit Musik aus der eigenen iTunes-Bibliothek unterlegt, können zusammengestellt und als MPEG2-Datei auf DVD gebrannt; HD-Videos direkt zu YouTube hochgeladen werden.

Verfügbarkeit und Preise

Die Lumix DMC-G3 wird in Deutschland ab Mitte Juni 2011 in Schwarz, Rot oder Chocolate in folgenden Sets erhältlich sein:

– G3 Gehäuse (nur Schwarz), UVP 579,- Euro

– G3 im Zoom-Kit mit 3,5-5,6/14-42mm/OIS (Schwarz, Rot, Chocolate), UVP 699,- Euro

– G3 im Doppel-Zoom-Kit mit 3,5-5,6/14-42mm/OIS + 4-5,6/45-200 mm/OIS (nur Schwarz), UVP 999,- Euro

Technische Daten Lumix DMC-G3

KAMERA
Typ Digitale Systemkamera im Micro-FourThirds-Standard
Objektivanschluss Micro-Four-Thirds-Bajonett
Speichermedien SDXC-, SDHC-, SD-Karten
BILDSENSOR
Typ Live-MOS-Sensor, 17,3 x 13,0 mm
Pixel brutto/netto 16,6 / 16,0 Megapixel
Farbfilter RGB-Primär-Farbfilter
Staubschutz-System Ultraschall-Vibrationssystem
Bildstabilisator Objektiv-basiert
AUFZEICHNUNGS-SYSTEM
Dateiformat/ Qualitätsstufen Foto: JPEG fein, JPEG Standard, (nach Exif 2.3-Standard), RAW, RAW+JPEG, 3D: MPO+JPEGHD-Video: AVCHD / QuickTime Motion-JPEG
Seitenverhältnisse 4:3, 3:2, 16:9, 1:1
Farbraum sRGB, Adobe RGB
Bildgrößen Foto 4:3 Format: max. 4.592 x 3.448 Pixel3:2 Format: max. 4.576 x 3.056 Pixel16:9 Format: max. 4.576 x 2.576 Pixel1:1 Format: max. 3.424 x 3.424 Pixel
(mit dem 3D-Objektiv jeweils geringer, bis max. 2,7MP)
Bildgrößen Video Full-HD (AVCHD) (mit Karten „Class4“ oder höher)
1.920 x 1.080 Pixel, 50i (Sensor-Output: 25p, FSH 17Mb/s)HD (AVCHD)1.280 x 720, 50p (Sensor-Output: 25p)(SH: 17Mb/s)MOTION-JPEG/HD (mit Karten „Class 6“ oder höher)[16:9] 1.280 x 720, 30 B/s
[4:3] VGA 640 x 480 Pixel, QVGA 320 x 240, 30 B/s
AUTOFOKUS
Typ Sensor-Kontrast-AF mit Hilfslicht
Fokussierarten AF-S/AF-C/MF
Messarten Gesichtserkennung / AF-Verfolgung / 23-Feld / 1-Feld (Größe und Position variabel) /  1Punkt-AF (Position variabel)
Sonstiges: Touch-Auslöser, Pre-AF (Quick-AF/kontinuierlicher AF), AF-MF, MF-Lupe, Video mit kont. AF
AF Messbereich EV 0-18
Fokusspeicher Auslöser antippen oder über belegbare Fn-Taste
BELICHTUNGSSTEUERUNG
Lichtmesssystem 144-Feld-Messung
Lichtmesscharakteristik Mehrfeld variabel / mittenbetont / Spot
Messbereich EV 0-18 (f/2,0, ISO 100)
Belichtungsarten Programmautomatik, Blendenautomatik, Zeitautomatik, manuelle Nachführmessung, Motivprogramme, Motiverkennung, „Kreativmodus“-Filter
SCENE-Modi (Motivprogramme) FOTO: Portrait / Schöne Haut / Landschaft / Architektur / Sport / Periphäre Unschärfe / Blumen / Speisen / Objekte / Nacht-Portrait / Nacht-Landschaft / Neonlicht / Baby 1,2 / Haustier / Party / SonnenuntergangVIDEO: Portrait / Schöne Haut / Landschaft / Architektur / Sport / Blumen / Speisen / Objekte / Dämmerung / Party / Sonnenuntergang(Aktivierung bei Videos durch Einstellung auf SCN und Drücken der Video-Taste; bei Wahl eines Nicht-Video-geeigneten Foto-Motivprogramms wählt die Kamera das bestgeeignete andere Motivprogramm)
ISO-Empfindlichkeiten Auto / Intelligent ISO / 160 / 200 / 250 / 320 / 400 / 500/ 640 / 800 / 1000 / 1250 / 1600 / 2000 / 2500 / 3200 / 4000 / 5000 /6400
Belichtungskorrektur ±5EV in 1/3EV-Stufen
Belichtungsspeicher Auslöser antippen oder über belegbare Fn-Taste
Belichtungsreihen 3, 5 oder 7 Bilder, ±3 EV in 1/3,  2/3 oder 1 EV-Stufen
„Creatic Control“-Farben Expressiv / Retro / High-Key / Sepia / High Dynamic
Bild-Stile Standard / Lebhaft/ Natürlich / Monochrom / Landschaft / Porträt / Benutzerdefiniert
WEISSABGLEICH/FARBEN
Einstellungen Auto / Tageslicht / bewölkt / Schatten / Glühlampe / Blitz / manueller Abgleich 1,2, / Farbtemperatur-Wert (Touch-Steuerung möglich)
Feinabstimmung Blau-Gelb / Magenta-Grün
Farbtemperaturbereich 2.500-10.000K in 100K-Stufen
Weißabgleichsreihe 3 Aufnahmen, Methode Blau/Gelb bzw. Magenta/Grün
VERSCHLUSS
Typ Schlitzverschluss
Verschlusszeit FOTO: 1/4000 – 60 s, Bulb (bis ca. 2 Minuten)VIDEO: 1/16000 – 1/25 s
Selbstauslöser-Vorlaufzeit 2 s / 10 s / 10 s (3 Fotos)
Fernauslöser mit Kabel-Fernauslöser DMW-RSL1 (optional)
SERIEN-BELICHTUNG
Bildfrequenz Max. 4 B/s bei voller Auflösung, max. 20 B/s bei 4MP (20 Bilder)
Zahl der Serienbilder in Folge maximal 7 Bilder (RAW, je nach Geschwindigkeit) / unbegrenzt (andere Formate)abhängig von Speicherkarte, Auflösung, Kompression, Akku-Leistung
BLITZ
integriert Ausklapp-Blitz, TTL-gesteuert, LZ 10,5 (ISO 160/m)
Blitz-Modi Auto, Tageslicht-Aufhellblitz, Langzeitsynchro, alle wahlweise mit Rotaugen-Reduzierung, Blitz aus
X-Synchronzeiten 1/160 s und länger
Blitz-Belicht.korrektur ±2EV in 1/3EV-Stufen
Synchronisation 1. oder 2. Vorhang
Blitzschuh TTL Auto-Systemanschluss (z. B. für FL220 / FL360 / FL500)
LCD-MONITOR Touchscreen, dreh- und schwenkbar, 7,5 cm (3,0”) TFT-LCD, 3:2-Format, 460.000 Punkte, Bildfeld ca. 100%, weiter Betrachtungswinkel, Helligkeit, Kontrast/Sättigung, Rot, Blau jeweils in 7 Stufen justierbar,Modi: Normal / Auto-Power-LCD / Power-LCD
SUCHER LiveView-Sucher integriert (LVF), 1.440.000 Punkte, Bildfeld ca. 100%, Vergrößerung 1,4x (=0,7x bei 35 mm) Austrittspupille 17,5 mm, ±4 dptr.
LIVEVIEW Extra optisches Zoom: max. 2x (Foto) / 4,8x (Movie)
Digital-Zoom 2x, 4x, Gitternetz (3 Varianten), Echtzeit-Histogramm
WIEDERGABE Modi: Vollbild / 12 oder 30 Miniaturbilder / Kalender-Modus, Zoom (16x max.), Diashow (Standzeit variabel, auch manuell steuerbar)
Wiedergabe-Funktion (alle, Fotos, AVCHD-Movies, Motion-JPEG-Movies, 3D, Kategorien, Favoriten) / Text-Bearbeitung / Text-Einbelichtung / Videoschnitt / Größenumrechnung (wählbare Pixelzahl) / Beschneidung / Formatänderung / Drehung / Display-Drehung / Druckeinstellungen / Löschschutz / Gesichtsidentifizierung (Bearbeitung)
SCHUTZ/ LÖSCHEN
Schutz Einzel- / Multi-Bild, aufhebbar
Löschen Einzel / Multi / Alle / außer Favoriten
DRUCK PictBridge-kompatibel, (Printgröße, Layout, Datum wählbar)
MENÜ Sprachen: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch, Niederländisch, Türkisch, Portugiesisch, Japanisch, Schwedisch, Dänisch, Finnisch, Griechisch
ANSCHLÜSSE
PC/Drucker USB 2.0 (High-speed)
TV/Video digital mini-HDMI Typ C
Video: Auto / 1.080i / 720p / 480 p
Audio: Dolby Digital Stereo Creator
TV/Video analog PAL, Stereo-Ton
Fernauslöser 2,5 mm-Klinkenbuchse
eingebautes Mikrofon Stereo, in 4 Stufen aussteuerbar, Windfilter (aus / gering / standard / stark)
eingebauter Lautsprecher Mono
STROM-VERSORGUNG
Akku mitgeliefert: ID-Sicherheits-Li-Ion Akku-Pack DMW-BLD10E (7.2 V, 1010 mAh) mit Ladegerät 110-240 V,optional: Netzadapter DMW-AC8 und Koppler DCC8
Akku-Kapazität (gem. CIPA) ca.250 – 270 Aufnahmen (objektivabhängig)
GRÖSSE/ GEWICHT
Abmessungen (B x H x T) ca. 115,2 x 83,6 x 46,7 mm (nur Gehäuse)
Gewicht ca. 336 g (nur Gehäuse), ca. 544 g (mit 14-42mm, Akku und SD-Karte)
ARBEITS-BEDINGUNGEN Betriebstemperatur 0˚C bis 40˚C
Luftfeuchte 10 % bis 80 %
STANDARD-ZUBEHÖR
Software PHOTOfunSTUDIO 6.2 HD Edition, SILKYPIX® Developer Studio 3.1 SE, Super Loilo Scope (Demo-Version), USB Treiber
serienmäßig mitgeliefert Ladegerät, Akku-Pack, Gehäusedeckel, AV-Kabel, USB-Kabel, „Touch“-Stift, Schulterriemen, CD-ROM

Über den Autor

Jens Michael Schuh lebt in Bochum und ist selbständiger Informatiker und Inhaber von TryTec! Microsystems, einem Apple-Systemhaus. Er betreibt zusammen mit Andreas Jürgensen das Systemkamera-Forum und das Fuji X Forum.

Ähnliche Artikel

5 Responses

  1. jowi Mai 15, 2011 - Reply

    ich bin erwartungsfroh und sehr gespannt.

  2. Fred von de Kefl Mai 17, 2011 - Reply

    Meine unbedeutende Meinung:

    Selbst fotografiere ich mit Vollformat, APSC und manchmal mit einem geliehenen digitalen Rückteil an der Fachkamera. Jedes Aufnahmeformat hat seine Vor- und Nachteile.

    Was die Panasonic G3 interessant macht ist ihre NICHT vorhandene Größe. Sie währe gerade noch Innentaschen tauglich wenn das flache Pankake montiert ist. Somit ist die G3 eine der ersten brauchbaren „immer dabei“ System Kamera. Was sie für mich als ernsthafte Alternative ausschließt ist das Fehlen von vernünftigen Festbrennweiten. Gilt bedingt auch für APSC.

    Wenn es nach den Marketing Leuten ginge hätten wir eine zusammen schiebbare 7-300mm Optik mit eingeklebtem Sensor zum jpg-s machen in der Tasche. Leider denkt auch eine große Anzahl der Käufer das ein Objektiv für ALLES reichen müsse. So lange werden auch keine vernünftigen Festbrennweiten angeboten.

    Noch ein sehr wichtiger Punkt der gegen die Verwendung des Systems spricht ist die Kompatibilität zu anderen RAW-Konvertern. Alle meine unterschiedlichen Aufnahme Formate lassen sich in Adobe Lightroom verarbeiten. Die meisten meiner Objektive werden dort automatisch erkannt. Für alle anderen kann man sich ein Profil erstellen und hinterlegen. Wie soll ich die Panasonic RAW`s archivieren wenn sie nicht erkannt werden? Noch eine Software installieren und ein zweites Archiv anlegen? Das mit Sicherheit nicht.

    Also muss ich weiterhin viele unnötige Kilogramm mit mir schleppen bis die Unzulänglichkeiten beseitigt sind.

    Schade um ein vom Ansatz durchdachtes System. Es ist wie immer ein von vielen Köchen verdorbener Brei geworden.

    Fred von de Kefl

  3. Dr.Weber Mai 17, 2011 - Reply

    Hallo herr de Kefl,
    Importieren Sie einmal RAW`s von einer Lumix GF, G, GH in Lightroom
    (derzeit 3,4). Werden alle längst erkannt und können weiterbearbeitet und archiviert werden. Interessannte Festbrennweiten gibt es bereits und sind angekündigt. Habe eine GH2.Sie müssen schon jetzt nicht mehr schleppen. Und…wie Sie wissen… die eierlegende Wollmilchsau
    wird es nie geben.
    Freundliche Grüße.
    schleppen

  4. BoDu Jun 03, 2011 - Reply

    Hallo an alle,

    ich stehe gerade an der Entscheidung GH2 oder G3. Gibt es irgendwo eine komprmiierte Zusammenfassnug der Vor- und Nachteile?

    Beste grüße

    BoDu

  5. elsimate Jun 09, 2011 - Reply

    Hallo an alle Auskenner!

    Ich muss mich BoDu 100% bei seiner Frage anschließen, denn genau die gleiche Entscheidung steht bei mir an.

    Die GH2 und die G3 scheinen sich (rein zahlenmäßig) sehr zu gleichen. Aber da die GH2 doch um einiges teurer ist, steckt wohl noch mehr dahinter?

    Wer kennt sich da aus?

    Besten Dank und schönen bunten und sw Sommer!

    elsimate

Schreib eine Antwort